Unsere ArbeitKatalogGalerieAnleitungenSucheTauschePublikationenLinksFragen/KontaktImpressum

[Home][Anleitungen][Cypripedium]

 

 

 Frauenschuh-Orchideen im Garten

 Ein Ratgeber für das Pflanzen im Garten


Klimabereich

Cypripedien fühlen sich an Plätzen wohl, die Sommer-kühl sind, d.h. die Temperaturen sollte im Sommer nicht regelmäßig  30 °C überschreiten. Für den Austrieb benötigen die Pflanzen im Winter für 2-3 Monate Temperaturen unter +5 °C. Starker Frost unter -20 °C sind bei ausreichender Schneedecke kein Problem. Nur bei fehlender Schneedecke  oder bei frisch gesetzten Pflanzen ist ein extra Winterschutz  zu empfehlen, da die Frauenschuhe völlig winterhart sind.

Standort

Im Garten sollten kühle, halbschattig Plätze gewählt werden, vor direkte Mittagssonne geschützt. Cypripedien sind Waldpflanzen, benötigen daher nicht zu trockene Standorte. Gepflanzt werden sollte im Schlagschatten von größeren Büschen oder Bäumen, aber auch an der Nordseite eines Hauses. Es ist darauf zu achten, dass Bäume den Standort sehr viel Wasser und Nährstoffe entziehen ! Sehr gute Indikatorpflanzen für einen geeigneten Pflanzplatz sind Funkien (Hosta) und Farne. 

Boden

Cypripedien wurzeln sehr oberflächlich, eine lockere, krümelige Struktur wird bis in 10 cm Tiefe angestrebt.Dies erreicht man durch Einmischen von gebrochenem Blähton, Ziegelsplit oder Lavalit. Auch Sand ist sehr geeignet dafür. Bei zu feuchten Böden oder Gefahr von Staunässe sollte eine Drainageschicht aus gebrochenem Blähton oder Schotter in einer Tiefe von ca. 30 cm eingebracht werden. Damit das Substrat kühl und vor übermässiger Austrocknung geschützt wird, empfiehlt sich die Anpflanzung von schwachwüchsigen Bodendeckern, oder das Abdecken mit einer dünnen Schicht Buchenlaub, Toresa oder Nadelstreu.

Pflanzung

Wir empfehlen als besten Pflanztermin den Frühling. Im Herbst gepflanzte Cypripedien können während des Winters hochfrieren und vertrocknen ! Nach der Vorbereitung des Pflanzloches ( event. Drainage ) werden die Wurzeln in den oberen 10 cm des Bodens flach ausgebreitet, sodass das Rhizom 2-3 cm unter der Bodenoberfläche liegt und die Sproßspitze gerade vom Substrat abgedeckt wird. Das Substrat sofort angießen , aber nicht verdichten !

Bewässerung und Düngen

Besonders bei der Pflanzung in der Nähe von Bäumen und größeren Sträuchern ist darauf zu achten, dass der Boden nie ganz austrocknen. Düngegaben während des Austriebes, und vor dem Einziehen sichern einen starken Neuaustrieb im nächsten Jahr. Auch Blattdüngung  ist während der Vegetationszeit sehr verträglich. Die Hälfte der angegebenen Konzentration nicht überschreiten !

Pflanzenschutz, Schädlinge

Zumeist sind Pflanzenverluste auf Pilzinfektionen zurück zu führen. Auch tierische Schädlinge (Blattläuse, Erdraupen, Nematoden) können Pflanzen schwächen. Seit einigen Jahren treten vermehrt Nacktschnecken auf, die besonders an austreibende Pflanzen Schäden anrichten.Schneckenkorn oder ein Schneckenzaun bringt Abhilfe.

Begleitpflanzen

Alle Orchideen vertragen keine Konkurrenz, sind an Nährstoff-armen Standorte gebunden. Die Cypripedien verdienen es ohnehin solitär gepflanzt zu werden. Neben Wurzeln und Steinen können für die Gestaltung die bereits erwähnten Farne und Funkien als Begleitung verwendet werden, aber auch Kobralilien, Hepatica, Cyclamen, Anemonen oder Anemonellen eignen sich für die dekorative Beipflanzung. Um den Boden schattig und kühl zu halten eignet sich auch die Pflanzung von schwachwüchsigen Bodendeckern, z.B. Leptinella.

 

 

 

[Unsere Arbeit][Katalog][Galerie][Anleitungen][Suche][Tausche][Publikationen][Links][Fragen/Kontakt][Impressum]

Copyright(c) 2008 G.Raschun. Alle Rechte vorbehalten.
cypripedium@aon.at