Unsere ArbeitKatalogGalerieAnleitungenSucheTauschePublikationenLinksFragen/KontaktImpressum

 

                 Diese Fotodokumentation soll Ihnen helfen die Qualität zu beurteilen

 

Sämlinge, Erklärung

Cypripedium- Sämlinge

Im Bild links sind Sämlinge von guter Qualität zu sehen.Leider ist es noch nicht möglich alle Cypripedium-Arten in dieser Qualität zu ziehen.So wäre z.B. Cypripedium farrerii zu erwähnen, bei dem Sämlinge niemals diese Grösse erreichen. Die Ergebnisse variieren auch zwischen den Aussaaten.Den Vorsprung, den man durch gute Sämlinge erzielt, lässt sich mit bester Kultur nicht aufholen ! Beim Kauf von Cypripedium- Flaschenware sollten Sie bei den Sämlingen daher auf die Wurzellänge achten.Zwei Wurzeln sollten mindestens 5cm Länge erreichen,auch auf gesunde Wurzelspitzen ist zu achten.Notwendig ist, dass der Sämling über eine gut ausgebildete Sproßspitze verfügt.Schwärzungen an Wurzeln sind Phenolausscheidungen, die auf Streß während des Wachstums hinweisen. Verursacht kann dies durch eine falsche Nährmedien- Zusammensetzung, falsche Temperatur, oder andere Faktoren, werden.
Leider ist die symbiotische Anzucht der Gattung Cypripedium noch nicht möglich.

Dactylorhiza alpestris desflask

Dactylorhiza-Sämlinge

Das Bild links zeigt gut differenzierte Sämlinge von Dactylorhiza.Die Sämlinge besitzen bereits eine kleine Rübenknolle.Nicht alle Arten bilden bereits eine Rübenknolle während der Entwicklungszeit auf Nährmedium aus, dies kann aber durch eine eingeschobene Kühlphase induziert werden.Zu achten ist auf eine gute, gesunde Wurzelmasse.Eine kompakte, geschlossene Sproßspitze erleichtert das Pikieren.Die Größe der Sämlinge variiert  nach der Art, so sind Sämlinge von niedrigwüchsigen Arten wie Dact. traunsteinerioides, Dact. coccinea sehr klein.Bei Dact. majalis und seinen Hybriden können auf Nährmedien mit längerer Kulturzeit enorme Knollengrößen erreicht werden.Solche Sämlinge blühen nicht selten im ersten Jahr nach dem Pikieren.Da die Gattung leicht zu vermehren ist, sind Sämlinge meist von guter Qualität.Zu achten ist auf eine gute Kühlphase (mind. 2 Monate bei 3-5°C), damit die Sämlinge gut austreiben können.Symbiotisch gezogene Sämlinge besitzen nicht diese Wurzelmasse, die Kulturzeit bis zur blühenden  Pflanze sind etwa identisch.

Serapias lingua var. alba-Sämlinge

Sämlinge von Knollen-tragenden Gattungen (Orchis, etc.)

Bereits kleine Knollen sind an den Sämlingen ausgebildet.Beim Pikieren wird die Knolle abgetrennt und nur diese in Substrat gepflanzt.Die grünen Blätter würden sofort verkümmern.Dies würde nur den Nährboden für Mikroorganismen, Pilze etc. darstellen, die auch die Sämlinge attackieren würden.Der beste Zeitpunkt für das Pikieren von diesen Sämlingen ist der Herbst, wenn die Knollen induziert durch die kühlen Nächte mit dem Neuaustrieb beginnen.Die Knollen solten eine Mindestgröße von 0,5cm nicht unerschreiten.Symbiotisch gezogene Sämlinge erreichen in der in vitro-Kultur nicht diese Größe.Diese werden mit 2 gut entwickelten Blättern und einem Stolon, an dem die neue Knolle gebildet wird, pikiert. Durch den Symbionten besitzen diese bereits eine gute Immunabwehr.In den ersten Wochen ist eine erhöhte Luftfeuchtigkeit erforderlich.

 

 

[Unsere Arbeit][Katalog][Galerie][Anleitungen][Suche][Tausche][Publikationen][Links][Fragen/Kontakt][Impressum]

Copyright(c) 2008 G.Raschun. Alle Rechte vorbehalten.
cypripedium@aon.at